Kapitel 14 Der gelbe Brief

Posted: 19th August 2012 by Shadowdragon in Allgemein

Ich schrieb ja, das sich beim nächsten Brief die Farbe änderte. Er war gelb und auch nicht mehr von BFS Risk sondern vom AG Hagen, Abteilung Mahnwesen

Genau es war ein Mahnbescheid, Erlassen am 03.06.2012.

Wenn man so einen Bescheid bekommt, auch erstmal Ruhe bewaren, schlimm ist das an sich erstmal nicht solange die Forderung unberechtigt ist und man rechtzeitig reagiert.

Also das Teil angeschaut:

Antragsteller: Vodafone GmbH

Prozessbevollmäctigter: BFS Risk & collection GmbH

Hauptforderung: 261,35€

Gesamtforderung 431,38€

Streitiges Verfahren soll durchgeführt werden bei unserem AG

 

So man sieht schon, das Inkassobüro hat ca. 170€ draufgeschlagen. OK, da gehen 23€ für den Mahnbescheid runter, bleiben immernoch 147€

Doch halt wie war das, zum Einen halten wir ja die Hauptforderung für stritti, zum Anderen haben wir ja gar keine Handlungsvollmacht der BFS Risk bekommen; ergo keine Gebührenforderung möglich; und zum Dritten ist es nach deutschem recht eh nicht möglich Inkassogebühren für eine strittige Forderung zu verlangen (lediglich die Gebühren die entstanden währen wenn man direkt den Mahnbescheid erlassen hätte).

Also pragmatisch (wie ich ja fast immer bin) gelöst: Ich/Wir widersprechen der Gesamtforderung angekreuzt und ab mit dem Widerspruch an das AG Hagen.

 

Schauen wir mal was passiert…..