Kapitel 9 Abbuchung ohne Erlaubnis

Posted: 15th Oktober 2011 by Shadowdragon in Vodafone (in eigener Sache)

Nun muss ich doch nicht warten bis eine Antwort von Vodafone auf unseren letzten Brief erfolgt um etwas Neues zu schreiben. Ich deutete es ja schon in Kapitel zwei an und nun wurde es wahr, Vodafone schert sich nicht um eine widerrufene Lastschrifterlaubnis. Daher hier:
Kapitel 9 Abbuchung ohne Erlaubnis

Ich schrieb in Kapitel 2 schon, dass wir Vodafone am 26.09.2011 telefonisch die Lastschrifterlaubnis entzogen haben und die Kundenberaterin uns sagte, dass sie es sofort ins System eingetragen hat. Am selben Tag ging ein Einschreibebrief an Vodafone raus in dem nochmal das Selbe stand “Widerruf der Lastschrifterlaubnis”. Abgesendet am 26.09.2011, eingegangen am 28.10.2011 und der Rückschein erreichte uns am 30.10.2011.

Am 06.10.2011 hat Vodafone die Auskunft nach §34 BDSG fertiggestellt (Datum auf dem Schreiben und Unterschrift) in der steht, dass sie keine Bankverbindung von uns haben.

Nur leider schert sich Vodafone wohl einen Dreck um das Vorhandensein einer Erlaubnis und die Auskunft nach §34 BDSG ist wohl auch eine Lüge, denn was hat Vodafone wohl am 11.10.2011 versucht? Richtig sie wollten den Rechnungsbetrag von 261,35€ abbuchen. Leider (für Vodafone) hatten wir unsere Bank schon darüber informiert, dass die Lastschrifterlaubnis widerrufen ist und alle Abbuchungen zurückgewiesen werden sollen aber schaut selbst:

Da uns durch die Abbuchung oder Rückbuchung kein Schaden entstanden ist können wir selber deswegen nicht gegen Vodafone vorgehen. Unsere Bank könnte es aber ich denke die wird da Nichts unternehmen. Wobei wenn so etwas öfter passiert könnte Vodafone dauerhaft vom Lastschriftverfahren ausgeschlossen werden. Also wenn jemandem so etwas auch passiert ist/passiert meldet es eurer Bank, die hinterlegt dann einen Eintrag und wenn genug Einträge da sind war es das für Vodafone mit dem Lastschriftverfahren.

Was ich aber machen werde, ist den Landesdatenschutzbeauftragten davon in Kenntnis setzten, dass Vodafone falsche Auskünfte nach §34 BDSG verschickt, denn irgendwo muss unsere Bankverbindung noch gespeichert sein obwohl in der Auskunft steht, dass sie keine Bankverbindung haben.

  1. Ingo sagt:

    Nobel geht die Welt zu Grunde.